Botwana Reisen

Afrikas bestgehütete Geheimnisse

Von Pia Wegener · 2019

Natur, Kultur und die freundlichsten Einwohner – Reiseziele wie Tansania oder Botswana haben viel zu bieten. Gerade das kleine Land im Süden des schwarzen Kontinents gilt als Geheimtipp unter Abenteurern und Erlebnishungrigen.

Padelboote am Okavango Delta, Botswana
Okavango Delta, Botswana

Im Anflug ähnelt Gaborone, die Hauptstadt Botswanas, eher einer amerikanische Wüstenmetropole wie Las Vegas als dem, was sich die meisten Urlauber zuvor ausgemalt haben. Umgeben von Grasland ragen die hohen Glastürme der größten Stadt des Landes in den Himmel. Sechsspurige Highways durchschneiden die Häuserfronten. Nachts erstrahlen Leuchtreklamen in allen Farben des Regenbogens. Vor mehr als 50 Jahren wurde Botswana unabhängig; seitdem gilt das kleine Land im Süden Afrikas als demokratischer Vorzeigestaat. Dem globalen Friedensindex (GPI) zufolge ist das Land mit seinen gut zwei Millionen Einwohnern außerdem das zweitfriedlichste auf dem afrikanischen Kontinent. Urlauber aber lockt vor allem die Artenvielfalt nach Botswana. 

Für Abenteurer und Naturliebhaber

Mit dem Jeep Elefantenherden, Löwen, Nashörner hautnah erleben oder im Kanu im Okavango-Delta lautlos an Krokodilen und Moorantilopen vorbeipaddeln – Botswana ist fraglos eine der sehenswertesten und exklusivsten Safari-Destinationen der Welt. Doch das kleine Land im Süden des schwarzen Kontinents hat noch viel mehr zu bieten: Reisende lieben vor allem die Gastfreundschaft der Bewohner des Landes, die sie in ihre oft noch ursprünglichen und traditionellen Dörfer einladen und sie mit den Bräuchen und dem kulturellen Erbe ihrer Ahnen vertraut machen. Und das alles bei einem lecker gegrillten Braai oder einem deftigen Seswaai. 

Inselparadiese und Nationalparks 

In seinem Naturreichtum wird Botswana wohl nur von Tansania im Osten Afrikas überboten. Immerhin gilt der Serengeti-Nationalpark gemeinhin als das Traumziel für Safari-Liebhaber. Weniger überlaufen, aber mindestens genauso sehenswert ist der Tarangire-Nationalpark. Abenteurer zieht es aber auch auf die Gipfel des legendären Kilimandscharo oder auf Tansanias Gewürzinsel Sansibar mit ihren weißen Traumstränden und kristallklarem Wasser. 

Entdecker, die Tiere abseits ausgetretener Safari-Routen erleben möchten, kommen in Botswana und Tansania voll auf ihre Kosten. Mit Geländewagen, Buschfliegern oder Booten gelangen sie zu, meist luxuriösen, Lodges mitten in der Natur. Diese Exklusivität hat zwar ihren Preis, gehört aber zum Konzept der afrikanischen Länder, die sich einem nachhaltigen Tourismus verschrieben haben. Plastikflaschen sucht man hier vergebens, Warmwasser und Strom werden meist durch die Sonne erzeugt. In beiden Staaten gilt zudem ein landesweites Plastiktütenverbot. Geplant ist nun außerdem eine Touristenabgabe von bis 30 Dollar pro Urlauber, die in Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsprojekte gesteckt werden soll. Wenn Touristen und Einheimische diesen nachhaltigen Ansatz weiterverfolgen, können beide Länder tatsächlich Afrikas bestgehütetes und nachhaltigstes Geheimnis bleiben. 

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 55
    [micro_portalID] => 31
    [micro_name] => Fernweh
    [micro_image] => 4591
    [micro_user] => 3
    [micro_created] => 1546858152
    [micro_last_edit_user] => 3
    [micro_last_edit_date] => 1567516791
    [micro_cID] => 2448
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)