Reisetipps und Trends

Die Welt ist groß

Von Jens Bartels · 2018

Faszinierende Begegnungen, atemberaubende Landschaften und ehrwürdige Kulturstätten – auf einer Reise in ferne Länder gibt es unendlich viel zu entdecken. Wer noch keine Idee hat, wie der nächste persönliche Sehnsuchtsort aussieht, findet nachfolgend spannende Ziele auf allen fünf Kontinenten für einen unvergesslichen Trip.

Angkor Wat in Kambodscha
Angkor Wat in Kambodscha. Foto: iStock/Sage Robinson Photography

Ein kleines Büchlein eines großen Reisebuchverlags gibt jedes Jahr aufs neue Tipps für die besten Reiseziele auf der ganzen Welt. Das Buch ist unterteilt in verschiedene Kategorien: Reiselustige finden Hinweise auf sehenswerte Länder, spannende Regionen und pulsierende Städte. Im hinteren Teil stehen Toptipps und Trends. Dieses Jahr gehören Südkorea, Neuseeland und Mauritius zu den Hotspots. Die Gründe sind ganz unterschiedlich. In Südkoreas Hauptstadt wurde vor kurzem ein High-Line-Park mit Cafés, Bars und Büchereien auf einer stillgelegten Hochstraße eröffnet. Neuseeland glänzt durch einen neuen Wanderweg entlang der wilden Westküste der Südinsel und Mauritius feiert 50 Jahre Unabhängigkeit. Zu den Toptipps zählt der Outback Marathon in Australien. Nach der Lektüre steht fest: Zu jeder Idee gibt es den passenden Ort.    

Inspirieren lassen

Tipps und Trends für eine Fernreise lassen sich auch sammeln, indem man Listen studiert, die regelmäßig in Reisemagazinen erscheinen. Beispielsweise hat ein US-Magazin anhand eines recht aufwendigen Verfahrens die 50 beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Welt ermittelt. Der Gewinner ist der große Basar in Istanbul mit jährlich über 91 Millionen Besuchern. Auf Rang zwei folgt die Plaza de la Constitución in Mexiko-Stadt. Besonders imposant ist die riesige mexikanische Flagge in der Mitte des auch unter dem Namen Zocalo bekannten Platzes. Auf den weiteren Plätzen folgen der Times Square und der Central Park in New York. Beides sind schon seit Jahrzehnten Sehnsuchtsorte für Menschen auf der ganzen Welt. Darüber hinaus ziehen laut des Magazins der Meiji-Schrein und der Sensō-ji-Tempel in Japans Hauptstadt Tokio Millionen von Touristen in ihren Bann. Auch schön: Der Schrein wird von einem heiligen Wald mit mehr als 100.000 Bäumen umgeben.

Tempel entdecken

Eines der größten weltweiten Reise-Portale kürt online ebenfalls in verschiedenen Bereichen die schönsten Orte der Welt. Die Wahl findet einmal im Jahr statt. Ein Blick auf die Rubrik „Strand“: Die meisten Stimmen bekam in diesem Jahr der Strand Grace Bay auf Providenciales. Die Insel gehört zu den Turks- und Caico­inseln in der Karibik. Ein User schwärmt: „Schimmernder weißer Sand und warmes Wasser. Die Farbe des Wassers lässt mein Herz vor Freude springen.“ In der Rubrik „Wahrzeichen“ ist Angkor Wat in Kambodscha ganz vorne gelandet. Es ist ein magischer Ort. Die größte Tempelanlage der Welt besteht aus über 1.000 Bauwerken und breitet sich auf einer Fläche von fast 200 Quadratkilometern aus.  

Außergewöhnliches wagen

Manche großartigen Ideen schnappt man auch ganz zufällig auf Partys oder während der Mittagspause auf. Neulich schwärmte ein Kollege von seinem Flussabenteuer auf dem Amazonas. Am Ufer des Flusses sah er bunte Vögel, Affen und Faultiere. Daraufhin erzählte der Gesprächspartner von seiner Fahrt mit einem alten Motorrad durch Indien. Die Augen leuchteten, als er vom scharfen Essen, den bunten Saris und dem abenteuerlichen Verkehr auf den Straßen des Subkontinents berichtete. Zu den Highlights in Indien zählt das Taj Mahal. Das Bauwerk ist das Wahrzeichen des Landes. Großmogul Shah Jahan ließ das Mausoleum im 17. Jahrhundert errichten, um seiner verstorbenen Liebe, Mumtaz Mahal, ein Denkmal zu setzen. Eine Kopie des Taj Mahals im Maßstab 1:1 steht übrigens in der Nähe von Dhaka in Bangladesch und wurde im Jahr 2008 fertiggestellt. 

Klassische Fernreiseziele

Natürlich kann man sich für seinen nächsten Trip auch eine der klassischen Destinationen aus dem Reisekatalog aussuchen: Giraffen in freier Wildbahn lassen sich vorzüglich auf einer Safari in Kenia oder Tansania zählen. Goldene Tempel und wunderbare Strände gibt es in Thailand und grandiose Naturlandschaften mit viel Himmel können Reiselustige in Amerika bewundern. Und wer ganz weit weg möchte, fliegt einfach in die Südsee und schwimmt im türkisfarbenen Meer mit den Fischen um die Wette.

Weiterführende Artikel

Array
(
    [micrositeID] => 55
    [micro_portalID] => 31
    [micro_name] => Fernweh
    [micro_image] => 4591
    [micro_user] => 3
    [micro_created] => 1546858152
    [micro_last_edit_user] => 3
    [micro_last_edit_date] => 1567516791
    [micro_cID] => 2448
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)